WER WIR SIND

DELLMANN‘S BRÄU ist Craftbeer (aus dem Englischen: handgemachtes
Bier) aus Wermelskirchen. Das Ziel der Dellmann‘
s-Brauer: Besonders aromatische Frischbiere, die ihre
Geschmacksnoten naturgemäß deutlich besser entfalten
können als industriell gefertigte Brauprodukte.
DELLMANN‘S BRÄU ergänzt die beiden dauerhaft produzierten
Sorten „Biir“ und „DePA“ fortlaufend durch Sonder- und
Saisonbiere. Alle DELLMANN‘S BRÄU sind ungefiltert und
deshalb stets leicht trüb. Sie sind weder pasteurisiert noch
anderweitig konserviert – es handelt sich um Frischbier, weshalb
eine kühle Lagerung notwendig ist.
Der erste Werksverkauf Ende November 2016 war der offizielle
Startschuss von DELLMANN‘S BRÄU nach eineinhalb
Jahren Vorbereitung. Abseits von industrieller Massenware
und Mainstream-Einheitsbrei steigt der Absatz seither stetig.

So wurden die etwa 130 Quadratmeter großen Räumlichkeiten der Brauer für die Brauer zum „zweiten Zuhause“, zur „zweiten Braut“. In Wermelskirchen-Elbringhausen auf dem Gelände der Firma HaRo fanden sich geeignete Räume, die mit viel Elan und Enthusiasmus sowie der Hilfe von Freunden und Bekannten in Eigenleistung renoviert und für die speziellen Bedürfnisse einer Brauerei ausgebaut und eingerichtet wurden. DELLMANN’S BRÄU ist als nebenberufliches Projekt angelegt und soll es auch bleiben.

„Wir wollen keine industrielle Massenware herstellen. Unser Bier ist etwas Besonderes, was es nicht ohne Ende gibt!“, betont Simon Felbick, der Gründer der Brauerei ist. Seine Mitstreiter in Sachen Craftbeer aus dem Bergischen Land sind Caj Höfer, Pascal Püllen, Stephan Singer und Jonathan Wagner.

Das DELLMANN’S BRÄU-Standard-Bier, das dauerhaft hergestellt wird, nennt sich in Anlehnung an das bergische Platt „Biir – das Original“. Dazu gesellt sich das „Dellmann’s Pale Ale“ (DePA), das ganz in der Tradition der zur Zeit im Trend liegenden Craft-Biere steht. Außerdem gehören das vollmundige India Pale Ale namens „Gustav“ (der Vorname des in Wermelskirchen berühmten Pfarrers Dellmann), das charakterstarke Dellman’s Pilsener sowie das malzig-süffige, sanft herbe Landbier „Graf von Berg“ zu den dauerhaft produzierten Sorten. „Wir wollen das mit Herz und Hand spezielle, einzigartige Bier brauen und dafür auch gerne experimentieren“, unterstreicht Simon Felbick die mit dem Brauen verbundene Leidenschaft. DELLMANN’S BRÄU wird diese Angebotspalette fortlaufend durch saisonal befristet hergestellte Biere und kurzzeitig verfügbare Rezepturen ergänzen.

Warum Dellmann’s?

Im Volksmund wird der Wermelskirchener auch als „Dellmann“ bezeichnet, was auf den Wermelskichener Pastor  Gustav Dellmann zurückgeht (* 20. September 1849; † 28. Oktober 1914).

Er wirkte zwischen 1881 und 1910, in einer Zeit der Blüte und des Aufbruchs unserer Stadt, nicht nur im christlichen Gemeindeleben, sondern auch in der kommunalen Politik.

Nach ihm wurde auch die 2005 eröffnete Ortsumgehung benannt.

Wir sind gerne Dellmänner und so war die Namenswahl für unser Bier keine Frage, sondern „Bürgerpflicht“.